Traumdeutung: Baby im Traum erschienen

Traumdeutung Baby

Bei der Traumdeutung sind die Träume von einem Baby sehr symbolträchtig. Das nächtliche Denken an einen Säugling steht dabei nicht unbedingt in Verbindung mit einem eigenen Kind. Denn auch Frauen, die sich gerade nicht in einer Schwangerschaft befinden, träumen von Babys. Selbst Männern ergeht es ab und an so- was bei den Betroffenen häufig zu Verwirrung führt.

Bedeutungsträchtige Träume

So ein Traummotiv kann also viele Bedeutungen haben: von neuen beruflichen Herausforderungen über neue private Lebenssituationen bis hin zum tatsächlichen Kinderwunsch, ob nun bewusst oder aber unbewusst. Die Interpretationsmöglichkeiten hier sind beinahe unbegrenzt.
Prinzipiell nehmen die meisten Menschen das Träumen von einem Kleinkind als positiv wahr, da der Säugling unsere inneren Urinstinkte von Zuwendung, Pflege und dem Wunsch es zu beschützen, zu wecken scheint.

So handelt es sich auch nicht unbedingt um ein schlechtes Omen, wenn das Kleine im Traum zu schreien beginnt.

Hat man einen Säugling im Traum gesehen, so sollte es der erste Schritt sein, sich ins Bewusstsein zu rufen, ob es sich bei dem Traumbild um das Kleine eines anderen Menschen, vielleicht sogar eines fremden, handelt, oder ob man von seinem eigenen Baby geträumt hat.
Stammt das Kleine nicht von einem selbst, so wird meist die Verletzlichkeit der Eltern oder Unschuld durch das Neugeborene symbolisiert. Sowohl der Vater, als auch die Mutter des Kindes können damit gemeint sein. Sind die Eltern des Babys dem Träumenden bekannt, so sollte man diese Menschen im Wachzustand mit Rücksicht behandeln. Es könnte sein sich in einer sehr schweren oder sensiblen Situation befinden. Ist das so, sollte sie, wenn möglich, unterstützt werden.

Handelt es sich im Traum um den eigenen Säugling, symbolisiert das auch die eigenen Gefühle, die verletzt sind. Handelt es sich bei dem Traumbild um ein unansehnliches Kind, so ist das als Hinweis darauf zu sehen, dass der eigene Charakter noch nicht völlig gereift ist. Träumt man von einem toten Baby, so wird das häufig als schlechtes Erinnerungsvermögen gedeutet. Ist es hungrig, geht es meist um den Wunsch nach der Weiterentwicklung des Geistes. Schreiende Kleinkinder deuten häufig Krankheiten an, die auf einen zukommen, oder aber auch Enttäuschungen.

Traumdeutung Baby - Zeit für einen Wechsel

Nicht selten weist dieses Traumsymbol auch auf einen Wechsel hin, der bald ansteht oder gerade erst vollzogen wurde. Ob dieser Wechsel privater oder beruflicher Natur ist, spielt dabei in der Regel keine Rolle.

Bei der Erinnerung an weitere Details aus dem erträumten, sind Nachforschungen dazu, wie das Bild des Babys mit anderen Traumsymbolen verbunden ist, zu empfehlen. Handelt es sich dabei um positiv oder negativ behaftete Traumsymbole? Stehen die einzelnen Bilder vielleicht alle in einem Zusammenhand zueinander?

Um die richtigen Schlüsse aus dem eigenen Baby-Traum ziehen zu können, sollte man eine ausführliche Analyse, die nicht nur die allgemeine Traumdeutung, sondern auch die psychologische  sowie die spirituelle miteinschließt, durchführen.


Copyright Christopher Campbell - unsplash.com