Selbstbewusstsein stärken – 7 Wege für mehr Selbstvertrauen

Der Erfolg im Leben hängt in großem Maße vom eigenen Selbstbewusstsein ab. Das gilt sowohl für den finanziellen Erfolg (wenn ich mir mehr zutraue, kann ich größere Projekte angehen und höhere Preise bzw. ein größeres Gehalt verlangen) und für die Partnerschaft (nur wenn ich mir selbst vertraue, kann ich auch dem Partner vertrauen) als auch für jeden anderen Bereich des Lebens.

Selbstbewusstsein stärkenLeider bekommen wir von unserer Umwelt und unserer Erziehung nur selten ein starkes Selbstbewusstsein „geliefert“. Die meisten Menschen hören im Laufe ihres Lebens immer und immer wieder, was sie alles nicht können, wofür sie zu klein, zu dumm, zu arm oder zu schwach sind. Wohlmeinende Eltern, die ihre Kinder auf dem „Boden der Tatsachen“ halten wollen, zerstören ungewollt das Selbstvertrauen der Kleinen.

Es liegt deshalb an uns, unser Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu stärken. Wenn wir es nicht tun, tut es niemand. Es gibt eine ganze Reihe von Techniken und Möglichkeiten, mit denen man das Selbstvertrauen stärken kann.

1. Erfolgstagebuch führen

In vielen Ratgebern liest man den Hinweis, dass man ein Erfolgstagebuch führen solle (z.B. in Bodos Schäfers sehr empfehlenswertem Buch Endlich mehr verdienen). Jeden Tag schreibt man alles hinein, was einem gut gelungen ist. Auch kleinste Erfolge trägt man hier ein. Das Ziel ist es, jeden Tag drei bis fünf Einträge vorzunehmen.

Was das bringt? Durch das Führen eines Erfolgstagebuchs lenkt man die Aufmerksamkeit vom Negativen weg zu den Erfolgen, die man im täglichen Leben hat. Man lernt, auch kleinste Erfolge wahrzunehmen, anzuerkennen und sich daran zu erfreuen. Schon nach kurzer Zeit ändert sich der Fokus und man sieht Erfolge, Chancen und Möglichkeiten, wo man früher nur grauen Alltag gesehen hat. Ein Erfolgstagebuch stellt eine großartige Möglichkeit dar, das Selbstbewusstsein zu stärken.

2. Visualisierung

Visualisierung stellt eine altbekannte Möglichkeit der Persönlichkeitsentwicklung dar. Auch zur Stärkung des Selbstbewusstseins eignet sich diese einfache Methode. Indem man sich immer wieder Situationen vorstellt und innerlich durchlebt, in denen man das gewünschte Selbstbewusstsein bereits hat, lernt das Unterbewusstsein, dieses Ziel zu verinnerlichen und zu verwirklichen.

Das Unterbewusstsein kann nicht zwischen lebhafter Imagination und der Wirklichkeit unterscheiden. Indem man sich also vorstellt, wie man sich in einer schwierigen Situation selbstbewusst verhält und diese Situation meistert, ist es für das Unterbewusstsein so, als ob man diese Situation tatsächlich erlebt hätte. So baut sich das Selbstbewusstsein Schritt für Schritt auf.

3. Suggestionen

Ergänzend zur Visualisierung helfen Suggestionen dabei, das Selbstbewusstsein zu trainieren. Sätze wie „Ich liebe mich und vertraue mir selbst!“ oder „Ich kann alles erreichen, was ich mir vornehme!“ pflanzen sich ins Unterbewusstsein ein und tragen so zu mehr Selbstbewusstsein bei.

Bei den Suggestionen gibt es mehrere Möglichkeiten: man kann sie sich im Laufe des Tages immer wieder bewusst sagen, laut oder leise. Diese Methode sollte nur als Ergänzung dienen, da sie allein nicht sehr stark wirkt.

Man kann sich Suggestionen aber auch in einem Trancezustand geben. Nachdem man sich in Trance gebracht hat (z.B. mit Selbsthypnose, dem Neuro Programmer 3 oder einer Mind Machine), sagt man sich die Suggestionen innerlich vor oder hört sich aufgenommene Suggestionen an. Dadurch, dass sich das Bewusstsein im Alpha-Zustand befindet, gelangen die Suggestionen besonders schnell und einfach ins Unterbewusstsein und können dort wirken. Besonders die Phase vor dem Einschlafen lässt sich gut nutzen, um sich Suggestionen für mehr Selbstvertrauen zu geben.

Eine dritte Möglichkeit bieten Silent Subliminals. Man kann sich aus aufgenommenen Suggestionen Silent Subliminals erstellen und diese einfach während des Tages abspielen. Da sie unhörbar sind, stören sie nicht.

Optimal ist eine Kombination aller drei Methoden: morgens und abends vor dem Spiegel laut und bewusst aufgesagte Suggestionen, einmal täglich während einer Mentaltrainings-Session Suggestionen im Alpha-Zustand und 1-2h Silent Subliminals im Hintergrund führen schnell zu mehr Selbstbewusstsein.

4. Körperhaltung

Selbstbewusstsein stärkenSchon in kleinen Änderungen wie zum Beispiel einer aufrechten Körperhaltung führen zu mehr Selbstbewusstsein. Die Körperhaltung ist eng verknüpft mit dem inneren Zustand. Wenn man leicht gebeugt steht, mit hängenden Schultern, einem gesenkten Blick und heruntergezogenen Mundwinkeln, wird es schwierig sich selbstbewusst zu fühlen.

Stellt man sich jedoch aufrecht hin, Schultern nach hinten, Kopf nach oben, leichtes Lächeln, dann merkt man sofort, wie man Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein ausstrahlt. Solche kleinen Änderungen der Körperhaltung können sofort viel bewirken.

5. Sport

Sport stellt eine weitere großartige Möglichkeit dar, das Selbstbewusstsein aufzubauen. Durch Sport kommt man in Kontakt mit dem eigenen Körper, fühlt sich selbst und lernt, wie der Körper sich unter Belastung verhält. Außerdem trägt Sport zu einer guten Körperhaltung und einer positiven Ausstrahlung bei.

Durch Krafttraining wird ein straffer und muskulöser Körper aufgebaut. Dabei sind Muskelberge wie bei Bodybuildern gar nicht das Ziel. Schon zwei Kilogramm mehr Muskelmasse und zwei Kilogramm weniger Fett können den Körper eines mittelschweren Menschen stark verändern. Dieses Ziel lässt sich gut in einem Jahr erreichen. Die Wirkung, die Sport durch die Veränderung des äußeren Erscheinungsbildes auf das Selbstbewusstsein hat, ist enorm.

6. Selbsterkenntnis

Ganz wichtig für mehr Selbstbewusstsein ist es, sich selbst zu kennen und sich mit all seinen Stärken und Schwächen anzunehmen. Jeder Mensch hat andere Gebiete, auf denen er gut ist, und Bereiche, die ihm nicht liegen. Das ist völlig normal. Je besser man sich selbst kennt, desto leichter kann man sich auch selbst vertrauen.

Folgende Fragen helfen bei der Selbsterkenntnis:

  • Was kann ich gut?
  • Was habe ich bisher erreicht, auf das ich wirklich stolz sein kann?
  • Welche Themen liegen mir überhaupt nicht?
  • Schränken diese mein Leben so sehr ein, dass ich daran arbeiten muss? (wenn nicht, nimm die Schwäche als „liebenswerte Macke“ an)

7. Neues ausprobieren

Nichts hilft so sehr, das Selbstbewusstsein zu stärken, wie ständig und immer wieder etwas Neues zu probieren. Wenn man die alten Grenzen hinter sich lässt, sich in neue Gebiete vorwagt und sich sogar seinen Ängsten stellt, wird man feststellen, wie viel mehr man eigentlich erreichen kann, wie viel einem bisher entgangen ist.

Dabei muss es sich gar nicht um etwas Großes handeln. Schon vermeintlich kleine Dinge wie Stricken lernen, einen Kochkurs machen oder Inline Skaten lernen, erweitern den Horizont und vergrößern den persönlichen Handlungsspielraum.

Hast du bisher Angst davor gehabt, fremde Menschen anzusprechen? Dann geh in eine Stadt, wo dich niemand kennt, kauf einen Strauß Blumen, stell dich in die Fußgängerzone und verteile die Blumen an Passanten. Die Leute werden dich für verrückt halten, aber wen kümmerts? Viele werden sich freuen, und du wirst mit dem Gefühl nach Hause fahren, etwas völlig Neues getan und etwas Bemerkenswertes geleistet zu haben.

Jeden Tag bieten sich Möglichkeiten, Neues zu probieren. Ein neuer Weg zur Arbeit, eine neue Speise, ein neuer Kontakt, neue Kleidung, neues Abendprogramm und und und.

Diese 7 Wege helfen dabei, das Selbstbewusstsein zu stärken. Allerdings nur, wenn man sie wirklich in sein Leben integriert. Nimm dir deshalb jetzt gleich einen Stift und ein Blatt Papier, und schreibe dir drei Dinge auf, die du ab morgen umsetzen willst.

Dann nimm davon eine Sache und tue sie sofort. Jetzt gleich. Das ist der erste Schritt zu mehr Selbstbewusstsein.

Comments

  1. MeliS says

    Vielen Dank für diesen wertvollen Beitrag. Einige der Tipps beherzige ich schon länger und sie haben mir bisher sehr geholfen. Vor allem das "Neues ausprobieren" erfordert sehr viel Überwindung, bringt aber auch sehr viel!

  2. says

    Die Körperhaltung ist wirklich extrem wichtig. Es gibt im NLP ja die Übung, mit schlaffem Körper, gesenktem Blick und runtergezogenen Mundwinkeln fröhliche Gedanken zu produzieren. Geht so gut wie nicht. Andersherum kann man aufrecht und mit tiefer Atmung und einem Lächeln fast nicht traurig sein. Das macht wirklich unglaublich viel aus, vor allem auch, wie man auf andere Menschen wirkt.

  3. says

    Hey!
    Tolle Liste! Genau so gehts.
    Finde die Punkte "Sport" und "Glückstagebuch" am Wichtigsten - nur, wer regelmäsig Sport treibt, bleibt ausgeglichen. Und dass das menschliche Gehirn die positiven Dinge viel zu schnell vergisst, wissen wir alle.

    Danke für diesen schönen Beitrag!

  4. says

    Interessante Liste, besonders bei Nummer 3, die Silent Subliminals kann ich nur empfehlen.
    Und ich denke auch tatsächlich, dass ein gestärktes Selbstbewusstsein und damit auch gleichzeitig vorhandene "Selbstliebe" ist letztlich der Schlüssel zum Erfolg im Leben. Egal, was man sich vornimmt, mit genügend Selbstbewusstsein hat man einen klaren Kopf, um einzuschätzen, ob dieser Traum auch realisierbar ist. Und wenn ja, wird man genügend Biss haben, diesen auch umzusetzen.
    Ich mach mich mal direkt an meine Liste, danke ;o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.