Wissenschaftlich bestätigt: Kurze Meditationen steigern die Hirnfunktion

Wieder einmal hat die Wissenschaft bestätigt, dass Meditieren und Entspannungstraining die Gehirnleistung verbessern kann. Auch wenn die Sitzungen nur 20 Minuten dauern, helfen sie trotzdem, Konzentration, Gedächtnis und Aufmerksamkeit zu verbessern. Auch die räumliche Wahrnehmung verbessert sich und Angst und Müdigkeit nehmen ab.

Grund genug, regelmäßig eine kurze Pause einzulegen und zu meditieren. Hierbei hilft es schon, alles beiseite zu legen, sich bewusst zu enspannen und auf den Atem zu konzentrieren. Hilreich sind natürlich auch spezielle Hilfsmittel, wie Mind Machines, Software oder CDs, die die Konzentration und Entspannung weiter verstärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.